08 Mrz

Frauen im Fokus bei Emirates

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2017 lenkt Emirates besondere Aufmerksamkeit auf seine weiblichen Mitarbeiterinnen. Frauen machen rund 44 Prozent der Belegschaft der internationalen Fluggesellschaft aus und sind seit Beginn der Unternehmensgeschichte vor 31 Jahren wesentlicher Bestandteil des Erfolgs.

Wie dies in der Praxis aussieht, zeigt ein Video von zwei Pilotinnen auf dem Flug von Dubai nach Wien.

Fast 30.000 Frauen sind bei Emirates beschäftigt

Derzeit beschäftigt die Fluglinie mehr als 29.000 Mitarbeiterinnen aus über 150 Nationen. Die angestellten Frauen verfügen über unterschiedliche Werdegänge und arbeiten in verschiedensten Bereichen des operativen Geschäfts der Fluggesellschaft. Mehr als 18.000 davon sind Teil der Kabinenbesatzung, die weiteren 11.000 arbeiten in technischen und fachmännischen Bereichen. Rund 2,5 Prozent der gesamten weiblichen Belegschaft hat Führungspositionen inne. Zudem übernehmen Frauen immer mehr Rollen in Funktionen, die traditioneller Weise von Männern besetzt wurden. Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts stieg die Anzahl an Frauen in der gesamten Belegschaft mit dem Wachstum der Airline. Der relative Anteil an Frauen verzeichnete in dieser Zeit ein sechsprozentiges Plus.

„Emirates hat sich dazu verpflichtet, gleiche Möglichkeiten für Frauen und Männer in allen Geschäftsbereichen zu schaffen. Wir sind stolz auf unsere Kolleginnen und ihre immense Mitwirkung am Wachstum und Erfolg unserer Airline. Wir hoffen, dass sie weiterhin Mädchen und Frauen, die sich für eine Karriere bei einer Fluggesellschaft interessieren, auf der gesamten Welt inspirieren können“, so Abdulaziz Al Ali, Executive Vice President of Human Resources bei Emirates.

 

Emirates

Pilotinnen des Emirates Airbus A380 ©Emirates

Die weiblichen Mitarbeiter des Cockpits von Emirates stammen aus 24 Nationen und sind zwischen 20 und 59 Jahren alt, inklusive der Kadetten. Im Video werden Kapitän Nevin Darwish aus Ägypten und Erste Offizierin Alia Al Muhairi aus den VAE gezeigt, wie sie die legendäre Emirates A380 von Dubai nach Wien fliegen. Die Erste Offizierin Al Muhairi, eine VAE-Staatsbürgerin, ist zurzeit außerdem die jüngste weibliche Pilotin bei Emirates, die das Flaggschiff der Airline fliegt.

Auch in der technischen Abteilung von Emirates arbeiten Frauen als zugelassene Flugzeugingenieurinnen, Mechanikerinnen und Technikerinnen an Flugzeugwartungen und Reparaturen. Auch in kritischen Positionen des Flugbetriebes sind Frauen vertreten – sowohl auf der Rampe als Betriebsleiterinnen, Wartezeit-Koordinatorinnen, Lastreglerinnen als auch in der Einsatzzentrale in der Gestaltung der Flugpläne und als Einsatzleiterinnen.

Über Emirates:

Emirates verbindet mit jeweils drei täglichen Liniendiensten ab Frankfurt und München sowie jeweils zwei täglichen Flügen ab Düsseldorf und Hamburg Menschen und Orte auf der ganzen Welt. Die Fluggesellschaft mit Sitz in Dubai unterstützt erstklassige Sportevents und Kulturveranstaltungen und ist eine der weltweit bekanntesten Airline-Marken. Das Streckennetz umfasst 154 Destinationen in 83 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates fliegt seit 1987 ab Deutschland, inspiriert zum Reisen und fördert Handelsbeziehungen weltweit. Emirates betreibt zwei der drei täglichen Verbindungen ab Frankfurt sowie alle täglichen Flüge ab München und Düsseldorf mit seinem Flaggschiff Airbus A380. An Bord der modernen und effizienten Flotte von 256 Großraumflugzeugen bietet Emirates seinen Gästen vielfach ausgezeichneten Komfort und Service sowie freundliches Kabinenpersonal aus über 135 Ländern. Die Frachtdivision Emirates SkyCargo transportiert aus Deutschland Exportgüter wie Elektronik, Arzneimittel, Auto- und Ersatzteile in Märkte im Nahen und Mittleren Osten, Afrika und Asien sowie Mexiko. Am Boden verbindet Emirates jedes Jahr Millionen von Menschen durch die zur Firmengruppe gehörenden Unternehmen, darunter der Reiseveranstalter Emirates Holidays und der Destination-Management-Anbieter Arabian Adventures.

Quelle:emirates.de

Pilotinnen im A 380 © Emirates

Titelbild: © Emirates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA lösen: *