Facebook-Betrug: Gib mir den Code

Weil es mir gestern selbst passiert ist, und weil es trotz aller Vorsicht passiert ist. Auf Facebook gibt es immer wieder Betrügereien, denn mit der großen Datenmenge über uns Nutzer ist Facebook einfach zu verlockend für Betrüger.

Freundschaftsanfragen von neuen Freunden

Vorsicht ist also geboten bei allen „neuen“ Freundschaftsanfragen, dessen Absender man nicht kennt. Dazu gibt Facebook die lapidare Anfrage, den Freundeskreis des Anfragenden zu checken. Einen interessanten Hinweis habe ich letztes in Facebook von einem Nutzer selbst gefunden: Er bittet vor Absenden einer Freundschaftsanfrage erst eine PN (persönliche Nachricht) zu schicken mit der man sich vorstellt und Hallo sagt. Das finde ich eine super Idee und werde künftig auf alle Freundschaftsanfragen erst mit einer PN bei dem unbekannten Absender nachfragen, welche Gemeinsamkeiten und Interessesgebiete man hat.

Freundschaftsanfrage einer bereits bestehenden Freundin

Gestern kam die Freundschaftsanfrage einer langjährigen Freundin. Komisch dachte ich mir, wir sind doch schon seit Jahren auch über Facebook verbunden. Naja, vielleicht hat sie aus Versehen etwas gelöscht und fragt nun neu an. Also bestätigt. Sofort kam eine neue Nachricht immer noch aus dem Account der Freundin, gibt mir Deine Telefonnummer. Und da war nun die Crux, da sich meine Nummer gerade geändert hat, dachte ich mir nichts Schlimmes dabei. Denn sie konnte die neue Nummer noch nicht haben.

Schick mir den Code – das ist die Abofalle

Blitzartig kam die neue Nachricht: „Schick mir den Code“. Und dann gingen bei mir die Alarmglocken los. Leider zu spät, denn meine Nummer war ja schon draußen. Tatsächlich bekam ich auch eine SMS, die ich sofort löschte. Inzwischen hatte meine reale und richtige Freundin über Facebook den Fake-Account gemeldet und Facebook löschte den Account. Trotzdem kam immer noch Nachrichten mit der Aufforderung den Code zu senden, inzwischen von einem „Unbekannten Facebook-Benutzer“.

Alle Sicherheitsmaßnahmen ausschöpfen

Facebook selbst gibt einige Tipps zur Sicherheit, die man umsetzen sollte. Eine davon ist, die Freunde nicht öffentlich anzeigen, sondern nur den Freunden oder sich selbst. Und unbedingt sollte man seine Telefonnummer nur sich selbst einsehbar machen und gut überlegen, welche Angaben man unbedingt öffentlich machen möchte.

Das Online-Jugendmagazin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Check4you.de zeigt die Betrugsmasche und gibt Tipps, wie man mit erneuten Anfragen alter Freunde umgehen soll und wie man sich vor der Abzocke schützen kann.

Eine sehr gute Webseite mit Tipps für ein sicheres Profil bei Facebook habe ich dann bei Minikama.at  gefunden.

Hier sind die Links von Facebook direkt:
Facebook-Hilfe zum Thema Freundesliste
Facebook-Hilde zum Thema Telefonnummer

Anleitung von Chip.de die Telefonnummer zu verbergen

Vielleicht hat jemand von Euch auch noch gute Tipps? Dann bitte im Kommentar posten. Ich freue mich auf Euere Tipps und Tricks.

2 thoughts on “Facebook-Betrug: Gib mir den Code

    1. Die Masche mit den geklonten Facebook-Accounts greift gerade riesig um sich. Ich habe schon wieder eine Freundschaftsanfrage einer (bestehenden) Freundin bekommen. Danke für Deinen Kommentar und Aufmunterung.Ich hielt mich immer für einen vorsichtigen und umsichtigen, cleveren User… Die Tricks werden so perfide und raffiniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA lösen: *